Freitag, 15. März 2013

Spinat-Feta-"Auflauf"

Da ich zur Zeit nicht so wahnsinnig gut essen kann (Weisheitszahn-OP), musste etwas Weiches her und weil ich auch nicht mehr wirklich einkaufen gehen wollte, sondern alle Lebensmittel aufbrauchen wollte, zauberte ich dieses einfache, relativ schnell Rezept. Gemacht ist es wirklich schnell, nur bei einem Gasofen muss man dann ein bisschen Geduld haben bis es fertig ist. ;)
Das Rezept ist bestimmt auch für die Leute geeignet, die am Abend gerne Kohlehydrate einsparen wollen. Mit einem Salaz dazu ist es bestimmt auch gleich noch sättigender (für abends) oder für mittags mit einer Scheibe Brot.



Zutaten (für eine kleine Auflaufform, ca 2 Personen):
- 4 Eier
- TK-Spinat (Ich habe diese Zwutschgerl gekauft und ca 3 große Stücke genommen)
- Zucchini
- 100g Feta
- Lauch

Zuerst die Zucchini in Scheiben schneiden und den Boden damit auslegen. Als nächstes die Eier verquirlen, den Spinat in der Pfanne anbraten und würzen, zu den Eiern hizufügen. Den Lauch auch in dünne Ringe schneiden, den Feta klein würfeln und auch alles zur Eimasse geben. Danach würzen (ich habe Salz, Pfeffer und Basilikum genommen) und auf Masse in die Form gießen.
Ich habe einen Gasofen, also bei mir war es Stufe 3 und ca eine halbe Stunde. Ich denke in einem normalen Herd, würde ich einfach 200 Grad nehmen (ich nehme sonst immer so 200 Grad^^).
Dazu passt ein Dip aus Joghurt und Kräutern.

Kommentare:

  1. Oh, das sieht lecker aus!! Ich liebe Feta! Das muss ich auch ausprobieren:

    Mia's Little Corner

    AntwortenLöschen
  2. mhm, lecker! die kombi feta und spinat ist sowieso suuuper, da muss ich das rezept mal ausprobieren! xo j. von Stereo|typically Me

    AntwortenLöschen
  3. ui, Weisheitszahn kling nicht gut -.- kommt bald wohl auch auf mich zu :(
    aber das sieht super lecker aus!!!

    <3
    www.gluehwurmi.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt weiß ich endlich, was ich morgen kochen soll, danke :D
    Schaut auch mal auf meinen Blog vorbei. Er ist noch relativ neu und ich würde gerne euer Feedback dazu wissen.
    Liebste Grüße, Anni
    http://annaaaww.blogspot.de/

    AntwortenLöschen